I

n der Selbständigkeit ist es wichtig, neue Kunden zu gewinnen und regelmäßig Umsätze zu generieren. Das klingt logisch, aber es tatsächlich durchsetzen, ist ein wenig kniffliger. Wie kannst du in einem hart umkämpften Markt bestehen? Wie findest du Neukunden? Wie hältst du Kunden? All das sind Fragen, die du als Selbständiger kontinuierlich beantworten musst. Werbung ist ein bedeutendes Mittel, um sich bekannt zu machen und im Gespräch zu bleiben. Gerade in gesättigten Märkten ist es jedoch schwer, Aufmerksamkeit bei potenziellen Kunden zu erregen. Darüber hinaus ist ein ganzheitliches und professionelles Marketing extrem kostenintensiv. In der Anfangszeit der Selbständigkeit fehlt dafür oft das Geld. Was tun? Eine Lösung lautet: Setze auf Mund-zu-Mund-Propaganda! Gerade in Zeiten der Digitalisierung und der sozialen Medien ist sie von großer Bedeutung.

Deine Arbeitsleistung zählt

Mund-zu-Mund-Propaganda ist im Unterschied zu großen Marketingkampagnen preiswert. Sie ist überaus effektiv und erlaubt nachhaltige Umsätze. Bei ihr geht es darum, ein positives Image zu kreieren, was für die Kundengewinnung unerlässlich ist.

Erreicht wird sie durch eine professionelle und herausragende Eigenleistung, die potenzielle neue Kunden aufhorchen lässt.

Studien zeigen, dass es zumeist ein bis zwei Jahre dauert, um einen soliden Kundenstamm aufzubauen. Ein bedeutender Motor dafür ist eine gute Mund-zu-Mund-Propaganda, die die Frucht deiner kontinuierlich überzeugenden Arbeitsleistung ist. Insofern investierst du schon direkt in eine produktive Mund-zu-Mund-Propaganda.

Das Persönliche zählt

Wir sind inmitten eines digitalen Zeitalters. Rund um den Globus können wir einkaufen, ohne den Schreibtischstuhl zu verlassen. Gleichzeitig profitieren wir von erstaunlich preiswerten Fertigungsbedingungen, die die Massenproduktion ermöglicht hat.

Und genau hier liegt der Punkt: Mit der Etablierung der Massenproduktion und der Omnipräsenz dank Internet wächst im Konsumenten zunehmend der Wunsch nach Individualität.

Diese wird durch deine Person und deinen Kundenservice erreicht. Insbesondere Existenzgründer, Freiberufler und Unternehmer mit engem Kontakt zum Kunden machen diese Erfahrung tagtäglich. Indem der potenzielle Kunde und Bestandskunde sich individuell wahrgenommen fühlt, lässt sich eine positive Beziehung aufbauen. Wird diese noch mit Qualität und Verlässlichkeit kombiniert, setzt dies eine erfolgreiche Mund-zu-Mund-Propaganda in Gang.

Mund-zu-Mund-Propaganda provozieren

Der Mensch vertraut der Werbung nicht blind. Wenn er kann, setzt er eher auf die Empfehlungen von Freunden, Bekannten und Kollegen. Auch Onlineempfehlungen kommt eine hohe Bedeutung zu, obgleich hierbei der Empfehlungsgeber unbekannt ist. So hilfreich die Mund-zu-Mund-Propaganda ist, sie hat einen entscheidenden Nachteil: Du kannst nie sicher sein, dass ein glücklicher Kunde seine Zufriedenheit nach außen trägt. Allerdings kannst du geschickt Maßnahmen einleiten, um dieses Problem zu beheben. Hier ein paar Tipps:

  • Belohne die Kunden, die dich empfehlen.
  • Sorge für ein öffentlich dokumentiertes Kundenfeedback durch eine Social Media-Community.
  • Sprich glückliche Kunden direkt an, dich weiterzuempfehlen.
  • Kreiere gezielt bei Bestandskunden positive Verbindungen zu deiner Arbeitsleistung durch Gratisproben etc.
  • Suche den persönlichen Kontakt zum Kunden.
  • Gib Rabatte.
  • Schaffe ein Serviceerlebnis.
  • Behalte Kunden durch Bonusprogramme etc.
  • Verteile Gutscheine, die halten, was sie versprechen.
  • Stecke Herzblut in deine Webseite und Außendarstellung im Allgemeinen.
  • Kreiere eine (wahre) Gründungsstory, die Kunden dazu verleitet, über dich mit anderen zu sprechen.
  • Sorge dafür, dass deine Mitarbeiter sich wohlfühlen und von dir als Arbeitgeber begeistert sind, um sie als Kommunikator für dein Unternehmen zu nutzen.
  • Versuche die Kundenerwartungen zu übertreffen.
  • Bleibe stets authentisch.

Achtung: Ziel der Mund-zu-Mund-Propaganda ist, dass über dich und dein Unternehmen online sowie offline positiv geredet wird. Grundvoraussetzungen dafür sind eine kontinuierlich hochwertige Leistung, Kundennähe und Zuverlässigkeit.

Risiken der Mund-zu-Mund-Propaganda

So umsatzsteigernd und umsatzschaffend eine Mund-zu-Mund-Propaganda auch ist, sie kann sich ins Gegenteil verwandeln. Das passiert, sobald ein Kunde schlechte Erfahrungen gemacht hat und diese nach außen trägt. Leider neigen Menschen eher dazu, ihre negativen Erlebnisse an Freunde und Bekannte weiterzugeben oder online zu veröffentlichen, als die positive Erlebnisse kundzutun. Doch das lässt sich ein wenig steuern. Solltest du um einen unzufriedenen Kunden wissen, sei nicht eingeschnappt. Nimm dir die Kritik produktiv zu Herzen und versuche, direkt bei dem Kunden den Fehler zu korrigieren. Dies kann beispielsweise durch eine kostenfreie Ausbesserung, Gratis-Gutschein usw. geschehen. Der beste Schutz gegen einen schlechten Ruf ist daher eine solide Qualität und ein zuvorkommender Kundenservice.

Leider bist du trotz einer überzeugenden Arbeitsleistung nicht zu 100 % vor einer schlechten Mund-zu-Mund-Propaganda gefeit. Warum? Gerade die Anonymität des Internets verleitet einige Konkurrenten dazu, den Ruf deines Unternehmens durch schlechte Fake-Bewertungen zu schädigen. Darüber hinaus wird es immer Kunden geben, die nur meckern, um von dir Gratisleistungen oder Boni zu erpressen. Doch hier ist die gute Nachricht: Von solchen faulen Eiern gibt es nur wenige. Letztlich setzt sich Qualität durch. Miese Kampagnen gegen dein positives Unternehmensimage und unfaire Kunden richten einen Betrieb selten komplett zugrunde.

Trotzdem: Reagiere schnell und möglichst abschließend auf böswillige Kommentare auf deinen Social Media Kanälen oder Google Bewertungen. Ignoriere dies nicht! Bleibe höflich und zeige dich interessiert an dem Problem. Schreibe deine Antwort unter den von dieser Person hinterlassenen Kommentar, sodass es jeder sehen kann. Biete demjenigen an, dass er/sie dich direkt kontaktieren kann, weil du dich persönlich um die Beschwerde kümmern willst.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine Person, die nur Ärger machen will oder etwas umsonst möchte, sich in der Regel dann nicht bei dir melden wird. Für alle anderen hast du deinen guten Willen gezeigt und niemand hat ein Problem damit, wenn du mal einen Fehler gemacht hast (falls dies wirklich der Fall war). Aber manchmal lässt sich die Person nicht so leicht abschütteln und will ihr Geld zurückhaben, was du am besten sofort tust. Im gleichen Atemzug beendest du aber auch den Kontakt, indem du diese Person aus deiner Kundenkartei löscht und/oder einen Vermerk hinterlegst (falls du Mitarbeiter hast), dass diese Person nicht kontaktiert werden darf.

Indem du authentisch bleibst und weiterhin zufriedene Kunden hast, hast du Befürworter für deinen Service. Gerade sie kannst du in schwierigen Zeiten aktivieren, indem du offen das Problem ansprichst. Vergräbst du dich und versinkst in Inaktivität, kann dein Geschäft rasch dem Aus entgegensausen und ein Burnout drohen.

Fazit: Unterschätze nicht die Mund-zu-Mund-Propaganda

Du solltest die Wirkung der Mund-zu-Mund-Propaganda nicht unterschätzen. Stattdessen ist es wichtig, sie für sich positiv zu nutzen. Immerhin handelt es sich um ein sehr wirksames und preiswertes Marketinginstrument, auf das du in der Selbständigkeit nicht verzichten darfst. Diese Form der Werbung funktioniert so gut, da Menschen weniger allgemeinen Werbebotschaften vertrauen, sondern eher auf authentische Kundenerfahrungen hören. Leider ist die Mund-zu-Mund-Propaganda jedoch kein Selbstläufer. Du solltest sie, wie oben ausgeführt, durch Aktionen, Bonusprogramme und andere Maßnahmen gezielt fördern. So wächst dein Unternehmen gesund und nachhaltig.

Voraussetzung für ein Funktionieren der Mund-zu-Mund-Propaganda ist ein überzeugendes Serviceerlebnis des Kunden.

Am besten übertrifft es seine Erwartungen, denn das aktiviert ihn dazu, über dich positiv zu sprechen. Vergiss dabei nie, dass wir in einem digitalen Zeitalter leben. Meinungen und Erfahrungen werden daher offline und online verbreitet.

Indem du Social-Media-Kanäle nutzt, kannst du davon sogar gezielt profitieren. Um sich bestmöglich vor den Risiken der negativen Mund-zu-Mund-Propaganda zu schützen, solltest du ein konsequentes Monitoring einsetzen und gleichzeitig eine hohe Kundenzufriedenheit durch eine überzeugende Eigenleistung sicherstellen. Beherzigst du all das, wirst du erstaunt sein, welche Erfolge sich als Selbständiger durch Mund-zu-Mund-Propaganda erzielen lassen. Probiere es selbst aus!

Stand Februar 2022

Dieser Artikel enthält Links zu den folgenden Beiträgen:

Hinweis in eigener Sache: Die hier angebotenen Informationen ersetzen selbstverständlich keine Steuer-, Finanz- oder Gründerberatung. Bitte wende dich an einen qualifizierten Fachanwalt, Steuerberater oder anderen Experten, um deine eigene Situation abzuklären.

_________

Photo by saeed karimi on Unsplash

Publiziert am 
Feb 4, 2022
 in Kategorie:
Planung

Mehr zur Kategorie: 

Planung

alle ansehen

Nehme an unserem regelmäßigen Newsletter teil und lies als erstes die neuen Beiträge

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.